Beratung & Buchung unter +43 7582 63147

Reisefinder

 

Tagesfahrten 2018

Reisen 2018

Gruppenreisen

Newsletter

Wandern am französischen JAKOBSWEG - 11 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
04.09.2018 - 14.09.2018
Preis:
ab 1680 € pro Person

Pilgern auf wunderschönen Pfaden

Die Via Podiensis gehört zu Recht zu den beliebtesten französischen Jakobswegen. Landschaftlich, kulturell und kulinarisch hat sie eine unvergleichliche Vielfalt zu bieten. Sie beginnt im malerischen Le Puy-en-Velay und endet in Saint Jean Pied-de-Port, dem Startpunkt des Camino Francés an der französisch-spanischen Grenze in den Pyrenäen. Kulturelle Höhepunkte sind die Kathedrale von Le Puy en Velay, die Abtei von Conques und der Kreuzgang von Moissac.
2019 gibt es eine Fortsetzungsreise ab Saint Jean Pied nach Santigo de Compostella!

1 Anreise nach Fribourg
Wir reisen über Innsbruck - Feldkirch - Liechtenstein und Zürich nach Fribourg. Ü/HP.

2 Wanderung am Genfersee - Le Puy
Weiterfahrt nach Nyon am Genfersee. Eine herrliche, ca. 3-stündige Wanderung auf dem Jakobsweg, entlang des Sees nach Coppet. Danach fahren Sie über Genf - Lyon - nach Le Puy-en-Velay. Die Stadt mit ihrer einzigartigen Altstadt liegt am Fuß vulkanischer Bergkuppen in der Region Auvergne. Le Puy ist ein bekannter Wallfahrtsort mit einer romanischen Kathedrale. Ü/HP
ca. 11 km / 3 Std.

3 Le Puy-en-Velay - Aumont-Aubrac - Figeac
Unsere Wanderung auf der „Via Podiensis" beginnt in Le Puy. Vom Rand des Talkessels genießen wir einen bezaubernden Blick auf Le Puy-en-Velay. Durch das Velay, ein erloschenes Vulkangebiet, erreichen wir die Templerkirche von St. Christiophe-sur-Dolaizon. Am Wegesrand besuchen wir noch die Rochuskapelle aus dem 11. Jhdt. Ü/HP im Städtchen Figeac.
ca. 9 km / 2,5 Std.

4 Via Podiensis - Cahors
Zwischen Figeac und Moissac verläuft die Via Podiensis durch den Quercy, der von den Flüssen Lot und Célé durchzogen wird, die die verschiedenen Kalkhochflächen, die Causses, voneinander trennen. Typisch für die Region sind die Cazelles, steinerne Hütten der Schäfer. Unsere heutige Wanderung von Bach nach Cahors führt durch unberührte Natur und ist mit ca. 5 Stunden die längste Etappe dieser Reise. Wer möchte, kann auch ein Teilstück mit dem Bus zurücklegen. Tagesziel ist Cahors mit der Kathedrale Saint-Étienne. Ü/HP in Cahors.
max. 27 km / 5,5 Std.

5 Moissac - Aire-sur-l'Adour - Pau
Fahrt mit dem Bus von Cahors nach Espis. Von hier aus wandern wir eine kurze Etappe Richtung Moissac. Die romanische Abteikirche St. Pierre mit dem beeindruckenden Tympanon auf der Südseite ist als Meisterwerk der mittelalterlichen Kunst ebenso berühmt wie der Kreuzgang mit 76 Arkadenbögen aus dem Jahre 1100. Von Moissac geht es mit dem Bus weiter in das kleine Dorf Larressingle bei Condom, eines der besterhaltenen Dörfer der Region. Am Ortsrand überqueren wir zu Fuß die vierbögige romanische Brücke Pont d'Ariques, die schon immer von Pilgern genutzt wurde. Es geht mit dem Bus weiter nach Aire-sur-l'Adour. In der schon von den Römern um 50 v.Chr. gegründeten Stadt beginnen wir unsere Wanderetappe, die mit einem prächtigen Blick auf die Pyrenäenkette bis nach Miramont-Sensacq führt. Es geht weiter mit dem Bus nach Pau, Ü/HP.
ca. 22 km / 5 Std.

6 Pau - Saint-Jean-Pied-de Port
Kurze Busfahrt von Pau nach St. Palais. Hier führt uns eine erste kurze Wanderung ab dem Weiler Hiriburia zu einer Stelle im Stil eines baskischen Grabsteines, der die Vereinigung der drei Jakobswege von Le Puy, Vézelay und Tours markiert und weiter zur Kapelle von Soyarza mit einem wunderbaren Ausblick auf die Pyrenäen. Ab Uhart-Mixe fahren wir mit dem Bus über Ostabat, einst bedeutender Etappenort mit Hospizen für 5000 Pilger, nach Saint-Jean-le Vieux. Wir wandern von hier zum bedeutenden Pilgerort Saint-Jean-Pied-de-Port am Fuße der Pyrenäen. Ü/HP Saint-Jean-Pied-de-Port.
ca. 9 km / 2 Std.

7 Camino Francés - Roncesvalles
Wir wandern vom Hotel in Saint-Jean-Pied-de Port stadtauswärts, vorbei am Stadttor mit Uhrenturm und überqueren die Nive. Der Weg ist gut beschildert und nach ca. 1,5 Stunden erreichen wir Honto. Hier steigen wir in den Bus und es geht auf den Ibaneta-Pass in 1300 m Höhe. Weiter nach Puerto de Ibaneta, wo sich die Kapelle San Salvador befindet. Sie markiert den Anfangspunkt des Camino Francés auf der spanischen Seite der Pyrenäen. Von hier wandern wir wieder bis nach Roncesvalles (ca. ½ Stunde). Ü/HP in Oloron-Sainte-Marie.
ca. 10 km / 2 Std.

8 Via Tolosana - Toulouse - Carcassone
Weiterfahrt nach Toulouse. Wir besuchen die Basilika Saint-Sernin, die größte romanische Kirche des Westens und ein wichtiger Halt auf dem Jakobsweg. Weiterfahrt zur Abbey-Sainte-Scholastique. Von hier wandern wir auf der Via Tolosana auf Feld- und Wiesenwegen, vorbei an zwei Klöstern, nach Dourgnes und weiter bis nach Viviers-les-Montagnes. Hier steigen Sie wieder in den Bus und fahren nach Castres. Die Cathedrale Saint-Benoit ist ein imposanter barocker Bau mit schönem Auferstehungsgemälde von Gabriel Briand. Ü/HP in der bezaubernden Stadt Carcassonne. Ihr Hotel befindet sich 300 m von der Altstadt entfernt - einen abendlichen Bummel sollten Sie nicht versäumen!
ca. 9 km / 2 Std.

9 Carcassonne - Canal du Midi
Carcassonne ist Weltkulturerbe der UNESCO: die am rechten Ufer der Aude gelegene Cité Médiévale ist eine befestigte Altstadt, wie es sie in Europa im Hinblick auf ihre Größe und ihren Erhaltungszustand nur einmal gibt. Ihre Geschichte ist von 2000 Jahren Eroberungszügen, den Spuren der Katharer und Kreuzzügen geprägt. Seit 1996 ist der Canal du Midi Bestandteil des UNESCO-Weltkulturerbes. Sie genießen den mit tausenden Platanen gesäumten Weg entlang des Kanals mit seinen Schleusen, den gemütlichen typisch südfranzösischen kleinen Dörfern und staunen über diese großartige Wasserstraße. Weiterfahrt nach Arles. Ü/HP
ca. 12 km / 3 Std.

10 Arles - Aix-en-Provence - Blumenriviera
Arles ist traditionell der wichtigste Knotenpunkt der französischen Jakobswege. Die Stadt gehört mit ihren zahlreichen römischen Kulturschätzen (Amphitheater, Theater, Kryptoportikus, Thermen) zum UNESCO Weltkulturerbe. Die romanische Kirche St. Trophime aus dem 11. Jhd. beeindruckt u.a. mit ihrem Kreuzgang und dem Portal, das das Jüngste Gericht darstellt. Die beschauliche und historische Hauptstadt der Provence, Aix-en-Provence, deren Umgebung Paul Cézanne stark inspiriert hatte, lädt zu einem entspannten Spaziergang auf dem Cours Mirabeau ein. Weiterfahrt über Nizza an die Blumenriviera. Ü/HP

11 Heimreise
Mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck reisen Sie heute zurück nach OÖ.

Leistungen:
Busfahrt im 4*Reisebus Ambiente
10 x Ü/HP in ausgewählten Hotels
Eintrittsgebühren für 8 Abteien/Kathedralen
Stadtführungen
Wanderbegleitung

Nicht inbegriffen: Reiseversicherungspaket, Eintritte

Abfahrt: 6 Uhr        Rückkunft: ca. 21 Uhr

lt Katalog

  • Doppelzimmer Dusche/WC
    1680 €
  • Einzelzimmer Dusche/WC
    2005 €